Der Große Waldstein

ist ein Teil des Waldsteinzuges welcher den Kleinen Walstein, den Epprechtstein und den Kornberg einschließt. Er ist mit 877m der höchste Berg des Waldsteinzuges.Seine Felsen haben die typische Form der sogenannten „Wollsack-Verwitterung.

Die Schlossruinen des Roten Schlosses der gut erhaltene Bärenfang, die Schüssel, der Teufelstisch und das Waldsteinhaus machen den Großen Waldstein zu einem begehrten Ausflugsort..

Wanderwege führen aus allen Richtungen zum Berg, eine öffentliche Straße führt bis zum Waldsteinhaus

Der Ochsenkopf bietet viele Möglichkeiten

Der Ochsenkopf ist der zweithöchste Berg des Fichtelgebirges mit einer Höhe von 1.024 Metern. Auf dem Gipfel befindet sich ein Aussichtsturm, der „Asenturm sowie ein Fernseh-Sendeturm

Am Nordhang und am Südhang desOchsenkopfes befindet sich jeweils ein Sessellift. Die Talstationen sind in der Ortschaft Bischoffsgrün und in Fleckl.

Am Südhang bei Bischoffsgrün kann im Sommer die Sommerrodelbahn genutzt werden

Im Winter bietet der Ochsenkopf viele Skisportmöglichkeiten.

Wanderung zum Schneeberg, dem höchsten Berg im Fichtelgebirge

Der Aussichtsturm„Backöfele“ auf dem 1053 m hohen Schneeberg ist seit 1996 wieder begehbar und bietet einen guten Rundblick allerdings sind die militärischen Anlagen auf dem Gipfel nicht gerade ein Blickfang.

Wanderung rund um den Epprechtstein

Rund um den Epprechtstein im Fichtelgebirge nahe der Stadt Kirchenlamitz gibt es den

Steinbruch-Rundwanderweg. Wie der Name schon sagt verbindet dieser Weg verschiedene Stein- Abbruchstätten von früheren im Fichtelgebirge tätigen Steinbetrieben.

Auf ca. 3,5 Kilometer Länge wandern Sie durch die herrliche Natur unseres Fichtelgebirges.besonders lohnend ist ein Abstecher zur Epprechtstein -Ruine von wo Sie aus 821m Höhe einen herrlichen Blick über die Landschaft des Fichtelgebirges haben.

Ausflug zum Oberpfalzturm

Der 35m hoheTurm ist ein Aussichtsturm auf der Platte er wurde im Jahre 2000 eingeweiht. Von der Aussichtskanzel hat man eine gute Fernsicht ins Fichtelgebirge ins Egerland ins Stiftland und über den Oberpfälzer Wald.

Sie erreichen den Oberpfalzturm vom Parkplatz Silberhaus zu Fuß in ca. einer Stunde.

Silberhaus liegt an der B303 bei Tröstau.

Die Saale ,die Eger, die Naab und der Main haben ihre Quellen im Fichtelgebirge und fließen in alle 4 Himmelsrichtungen.

Der Quellenweg

mit einer Länge von ca 45 Kilometern beginnt in Münchberg und endet in Marktredwitz.

Sie besuchen auf diesem Wanderweg die Quelle der Sächsischen Saale, die Egerquelle,die Weißmainquelle und die Fichtelnaabquelle und andere Sehenswürdigkeiten

Die Saalequelle

befindet sich am Fuße des Großen Waldsteins in der nähe von Zell am Waldstein.

Die Egerquelle

befindet sich am Nord-West-Hang des Schneeberges ca. 200 m westlich des Parklatzes Egerquelle, welcher direkt an der Kreisstraße zwischenWeißenstadt und Bischoffsgrün liegt.

Die Naabquelle

befindet sich in der Nähe des Fichtelsees bei Fichtelberg.

Die Weißmainquelle

befindet am Osthang des Ochsenkopfes und ist der Ursprung des Mains.